Größen

Die Größe des Baumes richtet sich in erster Linie nach den räumlichen Gegebenheiten des Aufstellungsortes. Die meisten Hersteller haben deshalb auch künstliche Weihnachtsbäume ab einer Höhe von 1,20 m bis 3,00 m im Angebot. Mindestens genauso wichtig ist allerdings auch die maximale Breite des Baumes. Da die Weihnachtsbäume im Wohnraum oft in den Ecken platziert werden sollte man diesen Punkt nicht unterschätzen, da sich die Breite doch sehr unterscheiden kann. Ein normaler künstlicher Tannenbaum von 1,20 m kann einen max. Durchmesser von 68 cm bis 112 cm haben. Das hängt natürlich von der Art des Baumes und dem entsprechenden Erscheinungsbild ab. Ein besonders schmaler Baum ist zum Beispiel der Manitoba Spruce und ein breiter eine Western Red Cedar. Eine passende Übersicht ist deshalb auf jeden Fall zu empfehlen. Kleine und Größere Modelle sind ebenfalls erhältlich und je nach Bedarf zu empfehlen..

Für Gewerbe, Handel, Industrie und Öffentliche Unternehmen haben die Hersteller auch viel größere künstliche tannen im Angebot. So sind künstliche Weihnachtsbäume bis zu einer Größe von 12 m Standard und kosten auch schon mal 12.000 €. Noch größere Kunstbäume aus Spritzguss werden auch extra angefertigt und kosten dementsprechend auch viel mehr.

Arten

Die Auswahl künstlicher Weihnachtsbaum ist viel größer als bei den echten Bäumen. Das ist natürlich nicht weiter verwunderbar, da die künstlichen Tannen ja viel einfacher transportiert und gelagert werden können. In Deutschland gehört der künstlicher Weihnachtsbaum Nordmanntanne wie die echte Nordmanntanne zu den beliebtesten Bäumen im Wohnzimmer. Aber auch die Douglastanne und die Fichte sind sehr beliebte Bäume. Da aber gerade die USA ein Vorreiter sind wenn es um künstliche Weihnachtsbäume geht, stammen viele Bäume bzw. Arten auch aus Nordamerika. Sie unterscheiden sich im Aussehen doch stark von den europäischen Christbäumen. Einige Beispiele: Alberta Pine, Louise Fir Green und Western Cedar. Der „Western Red Cedar“ gehört zur Gattung der Lebensbäume und erstreckt sein Verbreitungsgebiet von Nordamerika (Alaska) bis nach Nordkalifornien.

Beflocktes oder beschneites Modell

Neben den verschiedenen Arten und Größen der künstlichen Weihnachtsbäume gibt es auch im Design Unterschiede. Immer beliebter werden Weihnachtsbäume die künstlich beschneit werden. Dabei handelt es sich um die beflockten und beschneiten Tannenbäume, welche Schnee bedeckte Bäume imitieren. Um dieses Aussehen zu erreichen werden die Zweige bzw. die Nadeln mit weißer Farbe oder Kunstschnee besprüht. Je nach Intensität der Bearbeitung sehen sie danach leicht oder stark beschneit aus. Mit Weihnachtsbaumschmuck und LED Lichterkette geschmückt, sehen die Bäume einfach fantastisch aus.

Farbige Bäume

Ein künstlicher Weihnachtsbaum muss nicht immer nur grün sein. In der heutigen modernen Zeit gehören jährlich wechselnde Modefarben in allen Bereichen des Lebens dazu. Auch vor der möglichen Farbgebung der künstlichen Bäume macht dieser Trend nicht halt. Neben den schon bekannten künstlicher Weihnachtsbaum weiss sind auch immer mehr andere Farben im Angebot. Für die festliche Stimmung gibt es künstlich Bäume in z.B. gold, silber, schwarz, blau, lila, rot, orange, pink und anderen Farben.

Sehr großer künstlicher Weihnachtsbaum auf einem Marktplatz.

Komplett geschmückter Baum

Ein ganz besonderes Angebot gibt es für gestresste Menschen die zur Weihnachtszeit keine Zeit haben sich einen Baum zu kaufen und zu schmücken. Einige Online-Shops haben komplett geschmückte künstliche Weihnachtsbäume im Angebot. Bei diesem rundum Service braucht man den künstlichen Christbaum nur noch aufbauen, alles Zubehör gehört zum Lieferumfang. Lieferumfang: künstlicher Weihnachtsbaum, Weihnachtsbaumständer, Weihnachtsdekoration und Led Lichterkette.

Die Gesichtsreinigungsbürste Clarisonic Mia 2 ist in den Vereinigten Staaten sehr beliebt und in vielen Badezimmern anzutreffen. Angefangen hat alles mit Oprah Winfrey die in ihrer Weltbekannten schon die Clarisonic Mia 2 Gesichtsbürste empfohlen hat. Seitdem wird sie auch von anderen Prominenten wie Natalie Portman, Kate Moss und vielen anderen genutzt. Im weiteren wird auf einige Fragen eingegangen. Wie funktioniert die Clarisonic Mia 2 Gesichtsreinigungsbürste? Hält das Ergebnis was die Werbung verspricht?

Clarisonic Mia 2 gegen unreine Haut

Bei diesem Gerät handelt es sich um eine Gesichtsbürste mit Sonic-Schalltechnologie. Der Bürstenkopf schwingt mit mehr als 300 Schwingungen pro Sekunde auf der Haut hin und her (oszilliert). Dadurch wird die Haut bis in die Poren gesäubert und nicht nur auf der Hautoberfläche. Dabei reinigt die Mia 2 Gesichtsbürste auch nicht nur ander der Oberfläche der Haut, sie wirkt auch in die Haut (Poren) hinein. Die Funktionsweise ist gar nicht so schwierig zu verstehen. Durch die oszillierenden Bewegungen der Bürste werden Unreinheiten, Schmutz, Talk, alte Hautzellen und Make-up entfernt. Die einzigartige Methode ist eine neue Form der Gesichtsreinigung! Diese einmalige patentierte Technologie wird als Sonic-Methode genannt. Es kommt zu wahrnehmbar feinerer Haut, kleineren Poren und die schon vorhandenen zarten Fältchen werden so sichtbar gemindert.

Clarisonic Mia 2 Gesichtsreinigungsbürste Hersteller Angaben

Gesichtsreinigungsbeurste Mia 2Die Clarisonic Gesichtsbürste besitzt einen Akku und muss deshalb wie viele andere Geräte auch nach Erhalt zunächst 24 Stunden lang aufgeladen werden. Danach steht einer mehrmaligen Benutzung nichts mehr im Wege. Bei der Nutzung wird die Gesichtsreinigungsbürste nur leicht angedrückt und auf der Haut hin und her bewegt. Jetzt zur Anwendung. Zuerst sollte das Gesicht von Hand gereinigt werden, Make-up entfernen. Im Anschluss sollte das Gesicht noch etwas feucht sein, das eigene Produkt zur Reinigung kann auf das Gesicht oder den Bürstenkopf selber aufgetragen werden. Beide Möglichkeiten haben den gleichen Effekt und erzielen dasselbe Ergebnis. Jetzt kann das Modell eingeschaltet werden. Am besten wird die Gesichtsbürste in rotierenden Bewegungen über das Gesicht bewegt. Der automatische 1-Minuten Timer erleichter die Reinigung durch Information, das Gerät schaltet sich dann automatisch ab. Im Anschluss sollte das Gesicht mit klarem Wasser abgespült werden.

 

Der richtige Bürstenkopf

Der Hersteller hat für jeden Hauttyp den passenden Bürstenkopf für die Gesichtsreinigungsbürste Clarisonic Mia 2 im Angebot, ebenso wie für die neue Clarisonic Aria. Je nach Bürstenkopf sollte er alle 3 bzw. 6 Monate ausgetauscht werden. Es gibt den Normalen Kopf für normale und unempfindliche Haut. Sowie den Sensitiv Bürstenkopf für alle Hauttypen und Mischhaut, ideal für den Einsteiger geeignet. Dann eine für sehr empfindliche Haut und eine für sehr ölige Haut mit verstopften Poren.

Entwicklung der Clarisonic Mia

Die Firma Clarisonic wurde in der Vereinigten Staaten im Jahr 2001 gegründet. Eine Gruppe von Ingenieuren und Wissenschaftlern wollte zusammen eine bessere Technologie für die professionelle Gesichtsreinigung entwickeln. Die erste Gesichtsbürste war die Clarisonic Mia 2 und sie wurde auch gleich ein Erfolg. Durch die Empfehlungen von Kosmetikerinen, Dermatologen und selbst Schönheitschirurgen war sie mit einem Schlag die Nummer 1 in den USA. Die größte mediale Aufmerksamkeit bekam sie in der schon erwähnten Sendung von Oprah. Im Laufe der Jahre erhielt die Firma Clarisonic für ihre Gesichtsreinigungsbürsten viele Auszeichnungen und Preise. Dazu kommen viele Beiträge in verschiedenen Magazinen, wie z.B. Glamour oder People.